Sie sind hier

Volontariat

Der Arbeitskreis Volontariat dient der Interessenvertretung der in Schleswig-Holstein und Hamburg tätigen Volontäre und Volontärinnen. Im Rahmen dessen organisiert er verbandseigene Fortbildungen und bietet die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen sowie zum Austausch untereinander.

Die Treffen des Arbeitskreises sind in der Regel mit einer Fortbildungsveranstaltung verbunden. Sie dienen der Vertiefung museumsrelevanter Themen und werden von kompetenten Mitgliedern des Museumsverbands durchgeführt. Die Veranstaltungen finden an jeweils wechselnden Museen statt und bieten so den Volontären und Volontärinnen die Möglichkeit, unterschiedliche Museen näher kennen zu lernen.

Den Arbeitskreis erwartet am 24. September 2018 Gesa Huget in der Hamburger Kunsthalle mit einem Kurzseminar zum Thema "Sponsoring & Fundraising". Am Nachmittag führt Ann-Kathrin Hubrich durch die Ausstellung "Entfesselte Natur. Das Bild der Katastrophe seit 1600". 

Eva Fuhry, die Leiterin der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung der CAU in Kiel, führte am 30. Juli 2018 den Arbeitskreis durch ihr Haus. Schwerpunkt des Rundgangs waren konservatorische und ethische Aspekte einer Human-Remains-Sammlung sowie eine Diskussion des Präsentationskonzeptes im Ausstellungsbereich Pathologie. Nach einer Kaffeepause und der Vorstellung des Forschungsprojekts "Inventarisierung der ersten deutschen Bio-Datenbank (Pathologie)" ließ sich der Arbeitskreis nach einem gemeinsamen Mittagessen von Julian Freche durch die Sonderausstellung "Die Stunde der Matrosen. Kiel und die deutsche Revolution 1918" im Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle führen (Bild unten). Das Treffen endete mit der Sitzung des Arbeitskreises.    

Ein erstes Treffen 2018 fand am 23. April im Buddenbrookhaus / die LÜBECKER MUSEEN statt. Nach der Begrüßung und Vorstellung neuer Mitglieder im Arbeitskeis erläuterte die Projektkoordinatorin Dr. Caren Heuer den geplanten Umbau des Buddenbrookhauses. Eine Führung durch die Ausstellung mit der Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski schloss sich an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Museumscafé "Marlistro" ging es weiter ins nahe gelegene Europäische Hansemuseum, wo die Volontäre und Volontärinnen von der Museumsdirektorin Dr. Felicia Sternfeld begrüßt und von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Franziska Evers durch die Dauerausstellung "Die Hanse" geführt wurden. In der anschließenden Sitzung des Arbeitskreises wurde Ruth Neumann vom Museum Behnhaus Drägerhaus / die LÜBECKER MUSEEN zur neuen Sprecherin gewählt. 

Treffen und Fortbildungen des Arbeitskreises 2017

16. Januar: Kieler Schifffahrtsmuseum und Kunsthalle zu Kiel. Nach der Begrüßung und Vorstellung neuer Mitglieder im Arbeitskreis stellte Katja Töpfer, M. A. das Schifffahrtsmuseum und ihr Abschlussprojekt vor. Die Direktorin Dr. Doris Tillmann erläuterte zusammen mit Dr. Sandra Scherreiks die 2014 erfolgte Neukonzeption ihres Hauses und stellte das in Vorbereitung befindliche Sonderausstellungsprojekt "Matrosenaufstand 2018" vor. Nach dem gemeinsamen Mittagessen führte Anna Peplinski, M. A. durch die Kunsthalle zu Kiel. (Das Bild unten zeigt die TeilnehmerInnen im Foyer der Kunsthalle.) Abschließend ließ der Arbeitskreis den Tag in einer lockeren Gesprächsrunde ausklingen.

Der Arbeitskreis nahm mit sechzehn Volontärinnen und Volontären an der 27. Bundesvolontärstagung teil, die vom 3. bis 5. März in Berlin stattfand.

15. März: Fortbildung in Kiel, in der in die Digitalisierungsplattform digiCULT eingeführt wurde.

24. April: Treffen auf der Museumsinsel Lüttenheid in Heide, bei dem der Volontär Benedikt Brebeck, M. A. das Museum und seine Aufgabenbereiche vorstellte. In der anschließenden Sitzung des Arbeitskreises erfolgte die Wahl von Sedef Karakan, M. A. vom Museum der Arbeit in Hamburg zur neuen Sprecherin des Arbeitskreises, die das Amt von Lars Mischak, M. A. übernahm. Am Nachmittag erläuterte Bernd Rachuth vom Boyens-Verlag die Zusammenarbeit von Museen und Verlagen und gab wertvolle Tipps für eine Kataloggestaltung. Auch dieses Treffen war mit fünfzehn Volontärinnen und Volontären gut besucht.

24. Juli: Treffen am Museumsberg und Vorstellung neuer Mitglieder. Madeleine Städter stellte ihr Projekt "Erich Heckel. Die Schenkung" vor, und die Museumspädagogin führte zum Thema "Barrierefreiheit" durch den Raum mit Vermittlungselementen für Menschen mit Sehbehinderung (Bild unten).

Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchten die vierzehn TeilnehmerInnen das Schifffahrtsmuseum und sahen sich die Ausstellung "Rum, Schweiß und Tränen" an. Das Treffen endete mit der Sitzung des Arbeitskreises.

Ein letztes Treffen in 2017 führte den Arbeitskreis am 20. November zunächst ins Altonaer Museum. Nach der Begrüßung und Vorstellung neuer Mitglieder erläuterte Wera Wecker aus der Online-Kommunikation der Stiftung Historische Museen Hamburg ihren Arbeitsbereich. Nach dem Besuch der Sonderausstellung "Melbye. Maler des Meeres" und einem gemeinsamen Mittagessen ging es nach Barmbek ins Museum der Arbeit, das ebenso wie das Altonaer Museum zur Stiftung Historische Museen Hamburg gehört. Dort schloss sich nach der Führung von Mario Bäumer durch die von ihm konzipierte Sonderausstellung "Karl Marx. Das Kapital" die Sitzung des Arbeitskreises an. 

Den Volontären und Volontärinnen in Schleswig-Holstein und Hamburg steht es offen, an dem vierteiligen Fortbildungszyklus des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen e. V. teilzunehmen. Termine und weitere Informationen unter: www.mvnb.de

Sprecherin des Arbeitskreises

Ruth Neumann
Museum Behnhaus Drägerhaus / die LÜBECKER MUSEEN
Galerie des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne
Königstraße 9-11
23552 Lübeck
Telefon: 
0451/1224262
Email: 

anstehende Termine